Mach es wie in Hollywood

Impulsgeber Neue Westfälische | NW-Wirtschaft – Freitag, 24. August
Wie Cristián Gálvez Psychologie und Unterhaltung miteinander verknüpft

Bielefeld (jk). Er könnte sich auch Diplomkaufmann nennen. Macht er aber nicht. Cristián Gálvez ist auf der Bühne zu Hause und zeigt das auch. Der 43-Jährige entführte die rund 500 Zuschauer in der Bielefelder Stadthalle in einen Film, der am Ende ihr eigener sein könnte.  Mit vielen Beispielen versucht der Kölner den Zuhörern klarzumachen, dass sie sich alltäglich auf der Bühne ihres eigenen Lebens befinden. Da gelte es, sich in Szene zu setzen. „Man kann sich nicht nicht inszenieren“, sagt Gálvez. Dabei gehe es nicht um Schaumschlägerei, sondern um „authentische und strategische Selbstinszenierung“.
Ein Blick hinter die Kulissen von Hollywood könnte helfen. Der Begriff „Showbusiness“ setzt sich aus zwei Wörtern zusammen. Show habe immer etwas mit Geschäft zu tun. Die sogenannten „High-Konzepte“ der amerikanischen Filmindustrie setzten auf aussagekräftige Titel, massenkompatiblen Stoff und die Aufforderung „Jetzt muss etwas getan werden“. Und es gebe immer einen Haken, der den Zuschauer in den Film ziehe und ihn nicht mehr loslasse. „Diese Struktur lässt sich gut auf die eigene Persönlichkeit übertragen“, sagt Cálvez. Am Beispiel eines fiktiven Zahnarztes, der in Amerika auf Arnold Schwarzenegger trifft, wird der Unterschied klar. Mit der Aussage: „Hallo, Herr Schwarzenegger. Ich bin ein Zahnarzt aus Gütersloh mit einer kleinen, netten Praxis“, dürfte der seinen ersten Eindruck, für den es keine zweite Chance gebe, in den Sand gesetzt haben. Kollege „Dr. Charisma“ macht es da wohl besser. „Meine Frau nennt mich so. Das liegt vielleicht daran, dass 30 Prozent aller implantierten Zähne von Hollywoodschauspielern von mir sind.“
Cristián Cálvez vermeidet es, seinen Zuhörern Ratschläge zu erteilen. Er erzählt lieber Geschichten und hofft, dass sich die meisten seiner Gäste dort wiederfinden. Das scheint so zu sein, wie das häufige Kopfnicken im Publikum offenbart. Der preisgekrönte Hobbyzauberer setzt auf Emotionen und bringt seine Zuhörer oft zum Schmunzeln. Cálvez stellt dann auch zum Ende seines Vortrages den „Humor als seelische Grundhaltung“ vor. Dabei geht irgendwie unter, dass er ja eigentlich Diplomkaufmann ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.